Trekkingreise Ladakh: Himalayaquerung von Spiti nach Ladakh
Berg + Tal AG   |  Platz 6  |  +41 41 450 44 25  |  info@bergundtal.ch

Haben Sie Fragen? – Ich berate Sie gerne
Marina Tonn

Büro-Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

09:00–12:00 Uhr, 13:30–17:00 Uhr

Weitere interessante
Angebote für Sie

Trekkingreise Tadschikistan und Usbekistan

28.06.2019 - 13.07.2019

Trekkingreise Nepal: Khumbu-Trek mit Island Peak 6189m

05.10.2019 - 26.10.2019

Trekkingreise Nepal: Manaslu-Runde mit Samdo Peak 5140m

26.10.2019 - 13.11.2019

Trekkingreise Ladakh: Himalayaquerung von Spiti nach Ladakh

11.07.2020 - 29.07.2020

Trekkingreise Ladakh: Himalayaquerung von Spiti nach Ladakh

Einzigartig zeigt sich die Natur in Ladakh, dem kleinen Land hinter dem Himalaya.

Einzigartig zeigt sich die Natur in Ladakh, dem kleinen Land hinter dem Himalaya. Die bizarren Berge erscheinen in der glasklaren Luft auch aus weiter Ferne zum Greifen nah, die Klosteranlagen stehen meist trutzig auf Felsspitzen und der optische Kontrast zwischen endlosen Felsen und grünen Oasen bieten die perfekte Kulisse für Ihr nächstes Trekking-Erlebnis.
Auf unserer Trekkingreise durchqueren wir den gesamten indischen Himalaya – von den üppig grünen Wäldern Manalis bis hin zum kargen Hochplateau von Changthang. Im Dorf Kibber starten wir unser Trekking und erklimmen den berühmten Parang La Pass mit seiner Höhe von 5540m, welcher Spiti von Ladakh trennt. Nach einigen Tagen auf dem Hochplateau erreichen wir den stahlblauen Tsomoriri Salzsee und wandern an seinem Ufer bis in die Nomadensiedlung Korzok. Hier trennen sich die Wege unserer Gruppe. Die Gipfelstürmer erklimmen von hier in weiteren 5 Tagen den 6250m hohen Mentok Gipfel. Alle anderen reisen in den Hauptort von Ladakh – nach Leh. Die letzten Tage unserer Reise besuchen wir einige eindrückliche und Klosteranlagen und beschauliche Dörfer rund um Leh.

Wer will, kann im Anschluss an das Ladakh-Programm noch eine 2-tägige Taj Mahal-Tour anhängen, und so in die Indische Kultur eintauchen.

Für diese Trekkingreise mit optionaler Gipfelbesteigung wird Trittsicherheit sowie gute Ausdauer und Kondition für bis zu 8 Stunden lange Etappen verlangt. Die Gipfelbesteigung vom 6250m hohen Mentok benötigt 8-12 Sunden. Bei guten Verhältnissen ist es ein technisch einfacher Gipfel bei dem jedoch Steigeisen und Pickel gebraucht werden – Erfahrung dafür ist Voraussetzung.

Das macht unser Ladakh-Trekking einzigartig:

  • Abwechslungsreiche Trekkingtour mit optionaler Besteigung des 6250m hohen Mentok Gipfels
  • Optimale Akklimatisierung
  • Grandiose Bergkulisse
  • Besuch von malerischen Klosteranlagen
  • Optionaler Besuch Taj-Mahal


Kurzbeschrieb zur Reise 
1. - 2. Tag Anreise und Ankunft Kullu
Nach dem Direktflug nach Delhi kommen wir nachts an und wechseln sogleich den Flughafen um dann den Weiterflug nach Kullu zu nehmen. Transfer ins Hotel, wo wir gegen Mittag eintreffen. Entspannen. Später Nachmittag Stadtbesichtigung.

3. - 4. Tag Manali und Umgebung
Auf 2000m gelegen ist Manali ein schöner Urlaubsort um sich langsam an die Höhe zu gewöhnen. Zu Fuss erkunden wir die nähere Umgebung Manalis, welches mit heissen Quellen, grünen Wändern und tosenden Wasserfällen begeistert.

5. - 6. Tag Kaza
Die zwar 8-stündige Fahrt nach Kaza überwindet mehrere Pässe auf 3000-4500 und bietet phänomenale Ausblicke, unter anderem auf den Bara Shigri Gletscher, einem der grössten Gletscher des Himalayas. Von Kaza aus machen wir am Folgetag einen Ausflug nach Tabo, einem der ältesten buddhistischen Klöster im Himalaya.

7. - 14. Tag Trekking
Während unserem 10-tägigen Trekking werden wir täglich mit einer neuen Kulisse beeindruckt. Wir überschreiten mehrere Pässe, durchqueren Schluchten und überqueren weite Hochplateau bis wir an den 4500m hohen gelegenen Salzsee Tso Moriri gelangen. Der Anblick des riesigen Sees und seine schneebedeckten Gipfel ist atemberaubend.

15. - 17. Tag Leh
In den letzten Tagen unserer Reise erkunden wir die nähere Umgebung von Leh und besichtigen einzelne herausragende Klosteranlagen. Es bleibt natürlich auch Zeit zur freien Verfügung.

18. Tag Delhi
Wir nehmen den Vormittagsflug von Leh zurück nach Delhi. Am Nachmittag Stadtrundfahrt durch Delhi. Am späteren Abend Transfer an den Flughafen

19. Tag Ankunft in Zürich
Mit dem Flugzeug geht es um 1:15 Uhr nachts zurück nach Hause wo wir früh morgens in Zürich ankommen

Optionale Besteigung Mentok 6250m
Für all diejenigen, welche mal gerne auf einem 6000er Gipfel stehen möchten, ist dies eine tolle Gelegenheit. Vom Gipfel erwartet einem eine spektakuläre Aussicht auf den Tsomoriri See und die Bergwelt. Verlängerung der Reise um 3 Tage.

Verlängerung Taj Mahal
Wir besuchen einen der grossartigsten Liebesbauten der Welt: den Taj-Mahal.

Anforderungen

Technik: Stufe Starter
Kondition: Stufe 1

Kursnummer

79202

Leistungen & Preis

2-12 Gäste pro Bergführer, bis 5 Personen mit lokaler Reiseleitung, ab 6 Personen mit Berg+Tal Trekkingleiter, Leistungsübersicht siehe Detailprogramm

Trekking Asien

CHF 5’300.-

Datum

24.08.2019 - 11.09.2019
freie Plätze. Mit 2 Buchungen Durchführung gesichert

» weitere Daten

Ort

Region Ladakh (Google Map)

Ihr Bergführer

Berg+Tal Bergführer

Treffpunkt

Flughafen Zürich 00:00

Detaillierter Beschrieb des vorgesehenen Reise- und Tourenablaufs
1.-2. Tag Anreise und Ankunft in Kullu
Wir treffen uns am Zürich Flughafen. Nach dem Check-In und der Begrüßung durch den Bergführer fliegen wir direkt nach Delhi. Nach einer etwa 8-stündigen Reise (und 5.5 Stunden Zeitverschiebung) landen wir um Mitternacht in Delhi. Dort wechseln wir den Flughafen und fliegen dann nach Kullu – Manali wo wir gegen Mittag eintreffen werden. Nachmittag zum Entspannen.
Übernachtung im Hotel

3.-4. Tag Manali
Manali liegt auf 2000 Höhenmeter und ist ein bedeutender Erholungsort für die Inder. Die Landschaft um Manali ist sehr grün und erinnert etwas an die Schweiz. Von hier aus können wir verschiedene kleinere Tageswanderungen machen, um uns optimal an die Höhe zu gewöhnen.
Übernachtungen im Hotel

5. Tag Manali – Kaza (3900m)
Die Fahrt nach Kaza im Spiti Tal führt über die beiden Pässe Rohtang (3970 m) und Kunzum La (4551 m). Vom Rohtang Pass führt die Straße hinunter ins Lahaul-Tal nach Gramphu, von wo wir dem zerklüfteten Fluss Chandra folgen. Auf dem Weg gibt es großartige Ausblicke auf den Bara Shigri-Gletscher, einen der größten Gletscher im Himalaya.
Fahrzeit ca. 8 Stunde, Hotelübernachtung

6. Tag Akklimatisierungstag - Tabo
Heute tauchen wir in die Kultur Spitis ein und fahren nach Tabo. Dort besuchen wir eines der ältesten buddhistischen Klöster im Himalaya – dieses ist angelegt in der Form eines grossen Mandalas. Dieses Kloster gehört zusammen mit Alchi in Ladakh und Tsaparang in Tibet zu den grössten Kulturschätzen buddhistischer Kunst im Himalaya. Gegen Abend fahren wir bis nach Kibber, dem höchstgelegenen befahrbaren Dorf der Welt.
Zeltübernachtung

7. Tag Trekkingstart Kibber - Dumla (4260m)

Nach dem Frühstück treffen wir auf unsere lokale Mannschaft, welche uns während des Trekkings zum Tsomoriri See begleiten wird. Nun werden die Lasttiere bepackt und es kann dann losgehen. Als erstes steigen wir eine eindrückliche Schlucht ab wo wir auch einen Bach queren werden. Auf der anderen Seite erreichen wir nach wenigen Stunden das kleine Dorf Dumal –Den Parang La kann man von hier bereits sehen.
Gehzeit ca. 2-3 Stunden / Aufstieg 300m / Zeltübernachtung

8. Tag Dumla – Thaltrak (4600m) 
Wir steigen gemächlich aufwärts mit stetem Blick über die Spiti Region und deren Bergwelt bis wir den Bergkamm auf 4750m erreicht haben. Von hier steigen wir dann zur Hochalm von Thaltak ab. Wer noch ein wenig Energie nach unserem heutigen Tag hat, kann einen Aussichtshügel Hügel besteigen.
Gehzeit ca. 4-5 Stunden / Aufstieg 600m, Abstieg 200m / Zeltübernachtung

9. Tag Thaltak – Basislager Parang La (5000m)
Als erstes unserer langen Tagesetappe steht ein steiler Abstieg in die Schlucht an (ca. 4250m). Danach geht es stetig flussaufwärts, queren den Fluss und steigen dann steil ins Basislager auf 5000m auf. An einer geeigneten Stelle suchen wir uns unseren heutigen Zeltplatz. Da die Gegend hier sehr trocken ist, muss das Trinkwasser teilweise ausgegraben werden.
Gehzeit ca. 6-7 Stunden / Abstieg 400m, Aufstieg 800m / Zeltübernachtung

10. Tag Parang La Pass (5500m)
Auf einem steilen und steinigen Weg steigen wir immer weiter dem Pass entgegen. Schon von weitem sehen wir die farbigen Gebetsfahnen im Wind flattern. Nach 2 Stunden ist die Passhöhe erreicht. Oben angekommen, geniessen wir die grandiose Aussicht bevor wir uns dann an den Abstieg machen. Dieser führt ein kurzes Stückchen über einen flachen Gletscher und weiter über Moränen in den Talgrund des Pare Chu. Unser heutiger Zeltplatz liegt auf ca. 4900m.
Gehzeit ca. 7 Stunden / Aufstieg 500m, Abstieg 650m / Zeltübernachtung

11. Tag Karsha Gonma – Rachu Lamo (4470m)
Am heutigen Tag folgen wir dem Bach Pare Chu, Die Gegend ist sehr einsam und wird auch von Einheimischen nur selten begangen. Unser Zeltplatz befindet sich auf einem Hochplateau.
Gehzeit ca. 8 Stunden / Abstieg 500m / Zeltübernachtung

12. Tag Rachu Lamo – Norbu Sumdo
Weiter geht es dem Fluss entlang welcher nun zu einem stattlichen Strom angewachsen ist. Vor unserem nächsten Hochplateau, wo wir unsere Zelte aufschlagen werden, müssen wir den Fluss queren – eine spannende Herausforderung.
Gehzeit ca. 5 Stunden / stetiges Auf- und Ab / Zeltübernachtung

13. Tag Kyangdam (4600m)
Allmählich wird das Tal breiter und sandige Ebenen prägen das Landschaftsbild. Heute erreichen wir den stahlblauen Salzsee Tsomoriri – er wirkt fast wie eine Fatamorgana. Unser heutiger Zeltplatz trägt den Namen Kyangdam, welcher den Namen von den wild lebenden Eseln, genannt Kyang erhalten hat. Mit etwas Glück werden wir diese Wildesel zu sehen bekommen.
Gehzeit ca. 5 Stunden / Zeltübernachtung

14. Tag Tsomoriri - Korzok

Am letzten Tag unseres Trekkings laufen wir immer entlang des Seeufers bis zur kleinen Siedlung Karzok, welches als Hauptquartier der hiesigen Nomaden gilt. Nach vielen Tagen in unberührter Natur treffen wir wieder auf ein Dorf. Hier werden wir dann als ganze Gruppe ein Abschiedsessen haben.
Gehzeit ca. 6 Stunden / Zeltübernachtung

15. Tag Karzok – Leh (3500m)
Heute trennen sich die Gipfelstürmer vom Rest der Gruppe. Alle anderen werden von Fahrzeugen abgeholt. Wir folgen dem Indus Fluss bis nach Leh. Hier kommen wir wieder in den Genuss eines Betts und einer Dusche.
Fahrzeit 6 Stunden / Übernachtung im Hotel

16. Tag Leh (3500m)
Nach einem geruhsamen Start in den Tag werden wir die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt besuchen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel

17. Tag Klosterbesuche
Mit ein bisschen Glück sind wir die einzigen Besucher beim Morgengebet in Matho und lauschen den Mönchen bei Ihren Rezitationen. Matho wird eher selten besucht und ist das einzige Kloster der Sakya, einer der vier Richtungen des tibetischen Buddhismus. Es bietet zudem einen fantastischen Blick über das weite Indus-Tal. Wir lassen uns Zeit mit der Besichtigung der verschiedenen Klosterräume, bevor wir nach Thikse weiterfahren. Das Kloster Thikse ist eines der fotogensten in Ladakh und dieses Bauwerk soll die Tibeter später für den Bau des Potala inspiriert haben.
Übernachtung im Hotel / Fahrzeit 2 Stunden

18. Tag Delhi
Wir nehmen den Vormittagsflug zurück nach Delhi. Auf einem der schönsten Flüge der Welt überqueren wir den Himalaya und geniessen die Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel. Nach dem Check-in im Hotel und einer Erfrischung lernen wir die Stadt kennen. Wir besichtigen in dieser 2700 Jahre alten UNESCO Weltkulturstadt den Registan-Platz mit seinen drei berühmten Medresen Ulugbek, Tilla-Kori, Scher-Dor. Aber auch die Moschee Bibi-Khanym, der alte Basar, die Sternwarte von Ulugbek, der Mausoleenkomplex SchachiSinda und das Mausoleum Gur-Emir stehen auf dem Programm. Heute Abend geniessen wir noch ein leichtes Abendessen und gehen früh zu Bett, da wir in der Nacht bereits an den Flughafen müssen um den sehr frühen Morgenflug zu erreichen.
Übernachtung im Hotel

19. Tag Ankunft in Zürich
Mit dem Flugzeug geht es um 1:15 Uhr nachts zurück nach Hause wo wir früh morgens in Zürich ankommen.

Optionale Gipfelbesteigung Mentok (6250m)

15. Tag Ruhetag
Bevor wir uns auf den Weg an den Mentok machen, geniessen wir heute einen Tag mit Nichtstun und stärken unsere Kräfte für die nächsten Tage. Besuchen Sie die Nomaden auf Ihren Weideflächen und machen Sie einen kleinen Spaziergang in der Umgebung.
Zeltübernachtung

16. Tag Base Camp (5250m)
Wir folgen dem Weg entlang des Tso Moriri Sees, von wo wir gekommen sind, bevor dann ein kleiner Weg abzweigt. Nun geht es stetig bergauf – teilweise entlang einer Moräne. Unser Gepäck wird auch hier von Pferden transportiert
Gehzeit ca. 5 Stunden / Aufstieg 700m / Zeltübernachtung

17. Tag Gipfeltag Mentok
Sehr früh morgens starten wir den heutigen Gipfeltag auf einen der Gipfel des Mentok. Übersetzt heisst dieser schöne Berg «Blume». Der Mentok ist bei guten Verhältnissen ein technisch einfacher, aber steiler Berg, bei dem jedoch Steigeisen und Pickel in der Regel gebraucht werden (je nach Bedingungen 40-50° Steilheit). Bei Bedarf werden auch Fixseile eingerichtet. Vom Gipfel haben wir einen atemberaubenden Blick auf den See Tsomoriri, das Changthang Plateau und die umliegenden, schneebedeckten Berggipfel. Wir geniessen dieses Panorama und kehren dann überglücklich aber erschöpft in unser Basecamp  zurück.
Gehzeit ca. 8-12 Stunden (je nach Verhältnissen) / Auf- und Abstieg 1000m / Zeltübernachtung

18. Tag Reservetag
Wir kehren nach Korzok zurück oder haben diesen Tag als Reservetag, damit wir im Falle von schlechtem Wetter diesen Tag zum Aufstieg nutzen können.
Gehzeit ca. 3 Stunden / Abstieg 700m / Zeltübernachtung

19. Tag Leh
Nun heisst es auch für die Gipfelstürmer Abschied nehmen vom Nomadenleben und unserer Begleitmannschaft. Mit dem Jeep fahren wir dem Indus Fluss entlang bis nach Leh. Hier kommen wir wieder in den Genuss eines Betts und einer Dusche.
Fahrzeit 6 Stunden / Übernachtung im Hotel

20. Tag Leh (3500m)
Nach einem geruhsamen Start in den Tag werden wir die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt besuchen. Am Nachmittag fahren wir zum Kloster Thikse, welches eines der fotogensten in Ladakh ist. dieses Bauwerk soll die Tibeter später für den Bau des Potala inspiriert haben.
Übernachtung im Hotel

21. Tag Delhi

Wir nehmen den Vormittagsflug zurück nach Delhi. Auf einem der schönsten Flüge der Welt überqueren wir den Himalaya und geniessen die Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel. Nach dem Check-in im Hotel und einer Erfrischung lernen wir die Stadt kennen. Wir besichtigen in dieser 2700 Jahre alten UNESCO Weltkulturstadt den Registan-Platz mit seinen drei berühmten Medresen Ulugbek, Tilla-Kori, Scher-Dor. Aber auch die Moschee Bibi-Khanym, der alte Basar, die Sternwarte von Ulugbek, der Mausoleenkomplex SchachiSinda und das Mausoleum Gur-Emir stehen auf dem Programm. Heute Abend geniessen wir noch ein leichtes Abendessen und gehen früh zu Bett, da wir in der Nacht bereits an den Flughafen müssen um den sehr frühen Morgenflug zu erreichen.
Übernachtung im Hotel

22. Tag Ankunft in Zürich
Mit dem Flugzeug geht es um 1:15 Uhr nachts zurück nach Hause wo wir früh morgens in Zürich ankommen

Hinweis zu den Tagesetappen
Die hier beschriebenen Tagesetappen haben sich bei unserer Rekoreise als optimal erwiesen. Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass es, bedingt durch ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter oder organisatorische Herausforderungen zu kurzfristigen Änderungen kommen kann.

Optionale Verlängerung Taj Mahal, Agra
1. Tag Heute werden wir nach Agra gefahren. Nach dem Check-in im Hotel und einer Erfrischung bestaunen wir den Sonnenuntergang beim grössten Liebesbauwerk der Welt – den Taj Mahal. Das schneeweisse Gebäude mit seinen runden Kuppeln, seinen imposanten Verzierungen und den weitläufigen Gärten zieht jedes Jahr Millionen Touristen aus aller Welt an. Seine Schönheit und Einzigartigkeit sorgte dafür, dass es heute zu den sieben neuen Weltwundern der Erde gezählt wird.

2. Tag Frühstück im Hotel. Nach einer ausgiebigen Führung erfrischen wir uns im Hotel bevor es dann an den Flughafen Delhi geht.

3. Tag Mit dem Flugzeug geht es um 1:15 Uhr nachts zurück nach Hause wo wir früh morgens in Zürich ankommen

Leistungen Komfortpaket

  • Organisation durch Berg+Tal – seit 28 Jahren mit Gästen in den Bergen unterwegs
  • Keine Kleingruppenzuschläge
  • Professionelle Reiseleitung durch Bergführer oder Wanderleiter aus dem Berg+Tal- oder Höhenfieber-Team ab 6 Teilnehmenden. Bei einer Gruppengrösse bis 5 Personen werden Sie von einer lokalen Reiseleitung begleitet.
  • Flug Zürich nach Delhi und retour
  • Inlandflüge Delhi – Kullu und Leh - Delhi
  • 1x 20kg Check-In Gepäck und 8kg Handgepäck
  • 8-11-tägiges Trekking mit optionaler Gipfelbesteigung 6250m mit Begleitteam, Gepäckpferden, Übernachtungen im Zelt mit Vollpension und Tee/Kaffee zu allen Mahlzeiten
  • 8 Übernachtungen in komfortablen Hotels in Manali, Kaza, Leh und Delhi
  • Klosterbesichtigungen
  • Eintritte
  • Alle notwendigen Transfers gemäss Detailprogramm
  • Local Guides, Koch, Küchengehilfen und Träger/Tragtiere
  • Trinkgelder für die Mannschaft am Berg
  • Sämtliche Park- und Besteigungsgebühren
  • Einholung der Visa
  • Sie fliegen klimaneutral. Berg + Tal kompensiert mit einem Beitrag an myclimate die CO2 Emission Ihres Fluges


Preis
Im Doppelzimmer CHF 5'300.- pro Person

Aufpreis Einzelzimmer CHF 520.- im Hotel. Während den Touren können wir kein Einzelzelt garantieren.
Die Buchung ist auf Basis Doppelzimmer. Wird Ihnen aufgrund einer ungeraden Teilnehmerzahl oder unpassender Aufteilung weiblicher und männlicher Zimmerpartner ein Einzelzimmer zugeteilt, müssen wir Ihnen den Einzelzimmer-Aufpreis von CHF 520.- vor Abreise in Rechnung stellen.

Nicht im Preis enthalten

  • Getränke vor und nach dem Trekking
  • Alkoholische Getränke während der gesamten Reise
  • Verpflegung im Transferbereich der Flughäfen
  • Visagebühren Indien (ca. CHF 220.-)

Verlängerung Gipfelbesteigung
CHF 500.- pro Person

Verlängerung Taj Mahal
CHF 380.- pro Person

Erforderliche Reisedokumente
Ein Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist.

Visum für Indien
Für Indien benötigen Sie ein Visum. Dieses holen wir vorgängig für Sie ein und werden Sie frühzeitig dafür kontaktieren.

Impfungen
Bei der Einreise aus Europa werden keine Impfungen zwingend vorgeschrieben. Die folgenden Impfungen werden für jedermann empfohlen: Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Masern, Hepatitis A. Ein ausreichender Impfschutz liegt in der Verantwortung der Teilnehmenden. Bitte überprüfen Sie Ihren persönlichen Impfschutz und kontaktieren Sie Ihren Hausarzt bzw. einen Tropenarzt. Infos unter www.safe-travel.ch.

Malariaprophylaxe
Das Malariarisiko variiert je nach Gebiet und nach Jahreszeit, wird jedoch für die Regionen unter 2000 Metern als mässig/gering eingestuft. Auf unserer Reise befinden wir uns nur am ersten und letzten Tag im Risikogebiet. Wir empfehlen wir Ihnen, sich mit Antibrumm, langen Hosen und langärmliche Bekleidung in der Dämmerung vor Mückenstichen zu schützen.

Gesundheit / Höhe
Wir bewegen uns in Höhenlagen zwischen 300m und 6100m, dabei übernachten wir in Höhen von bis zu 4900m. An diese Höhen passen wir uns schrittweise und strategisch an. Nach diesem Motto gewöhnen wir uns täglich und allmählich an die immer höher gelegenen Schlafplätze, damit ist also eine optimale Akklimatisation gewährleistet. Auch während des Trekkings bemühen sich Bergführer und lokale Guides um eine effektive Akklimatisation und passen das jeweilige Marschtempo den jeweiligen Höhenlagen an.

Äussere Einflüsse
Sollten wir auf Grund von äusseren Einflüssen wie z.B. Unwetter, schlechten Weg- oder Strassenbedingungen, Flugverzögerungen, Anordnung der Behörden oder Streiks gezwungen sein, den Reiseverlauf anzupassen, behalten wir uns dieses Recht vor.

Versicherungen
Ein ausreichender Versicherungsschutz ist Sache der Teilnehmenden. Bitte überprüfen Sie Ihren Versicherungsschutz für die betreffenden Länder. Wir empfehlen eine ausreichende Annullierungskosten-, Assistance- (Arzt-, Spitalkosten vor Ort udgl.), Such-/Rettungskosten- und Reiseabbruchsversicherung. Einzelne Versicherungen haben dafür eine Ausschlussklausel eingeführt. Bitte überprüfen Sie, ob Ihre bisherige Reiseversicherung einen solchen Zusatz enthält. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, von uns über die Rücktrittsbedingungen informiert zu sein. Bitte schicken Sie uns eine Kopie Ihres Versicherungsausweises zu.

Geld
Die Landeswährung von Indien ist die Indische Rupie (1 Indische Rupie = 100 Paise). Wir empfehlen unbedingt EURO oder US-Dollar in Form von Bargeld mitzunehmen, in verschiedener Stückelung, neuerem Druckdatums und in unbeschädigtem Zustand. Geld unbedingt gleich am Flughafen wechseln. Geldautomaten, an denen Bargeld in Landeswährung bezogen werden kann, gibt es nur in Leh und Delhi.
Aktueller Wechselkurs (Stand Mai 2018): 100 Rupien = CHF 1.50

Anforderungen
Für dieses Trekking betreiben Sie idealerweise ein regelmässiges Ausdauertraining wie Joggen, Biken oder Wandern. Die täglichen Gehzeiten betragen im Schnitt 5 bis 8 Stunden mit maximal 1500m Aufstieg. Die Besteigung des Gipfels erfordert sicheres seilfreies Gehen in Schnee und Eis. Steilere Passagen werden mit Fixseilen gesichert. Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Eispickel, Steigeisen und Gletscherausrüstung werden vorausgesetzt.
Neben einer guten Fitness sind Abenteuerlust, Flexibilität und die Bereitschaft zum Komfortverzicht wichtige Voraussetzungen für diese Trekkingtour.

Klima und Temperaturen
Ladakh liegt in einer Hochgebirgswüste. Somit herrschen auch hier extreme Temperaturschwankungen, die durch die Höhenlage noch verstärkt werden. Die Temperaturen zwischen Tag und Nacht variieren erheblich. Dazu kommt eine aussergewöhnliche Trockenheit. Zwischen Ende Juni und Ende August kann das Thermometer tagsüber bis auf 35°C klettern. Nach Sonnenuntergang wird es jedoch so kühl, dass man eine warme Jacke benötigt. Im September ist es angenehm warm bei 20°C. In der Höhe fällt das Thermometer jedoch auch bis an den Gefrierpunkt.

Packhinweis
Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, drei Gepäckstücke einzuplanen. Eine grosse Reisetasche mit Rollen oder einen Rollkoffer (100 L), einen Rucksack (35-40 L) sowie eine Transporttasche für Ihre Ausrüstung am Berg, die von den Tragtieren und Trägern mitgeführt wird (abwaschbares robustes Material, 60-80 L).

Fotografieren und Filmen
Auf schönen Bildern oder Videosequenzen bestehen Ihre Erinnerungen für immer. Es lohnt sich auf jeden Fall, eine berg- und reisetaugliche Kamera mitzubringen. Akkus können unterwegs praktisch nicht geladen werden. Daher empfiehlt es sich einen oder zwei Ersatzakkus mitzunehmen.

Sonnenschutz
Die Sonneneinstrahlung ist sehr intensiv. Bringen Sie eine geeignete Sonnenbrille, einen Sonnenhut, Sonnencreme mit Faktor 30+ sowie einen geeigneten Lippenschutzstift mit hohem Schutzfaktor mit.

Kommunikation
Telefongespräche vom Hotel in Leh sind teilweise möglich. Günstiger sind oftmals Gespräche von spezialisierten Telefon-Shops oder Internetcafés in Leh. Ausserhalb von Leh sind internationale Telefongespräche oftmals schwierig oder unmöglich. Während dem Trekking haben wir in der Regel keine Telefonverbindung. In Ladakh wird unser Mobiltelefon nicht funktionieren, da es kein Roaming mit internationalen SIM Karten gibt. In Delhi ist Roaming möglich, aber teuer. Einige Restaurants und Hotels bieten gegen Gebühr oder sogar gratis Wlan an.

Elektrizität
Die Steckdosen passen in etwa für unsere Stecker mit zwei runden Stiften. Es passt zwar nicht zu 100 %, funktioniert aber im Normalfall. Ein Adapter ist aber grundsätzlich zu empfehlen und muss unbedingt mitgeführt werden bei dreipoligen Steckern. Elektrizität ist in Leh und einigen grösseren Ortschaften vorhanden – allerdings muss man immer wieder mit Stromausfällen rechnen. Beim Zelt-Trekkings hat man keine Möglichkeit, die Akkus aufzuladen. Durch die Kälte können sich die Akkus schneller entladen als gewohnt, evtl. diese in kalten Nächten in den Schlafsack nehmen. Wir empfehlen unbedingt die Mitnahme von Reserveakkus oder evtl. eines Solarladegerätes.

Anmeldebedingungen
Die Anzahlung für diese Reise beträgt CHF 1'500.00.
Sie können sich ab sofort unter www.bergundtal.ch anmelden. Die begrenzte Anzahl der Plätze wird in Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen vergeben. Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung Ihren Namen gemäss Pass plus Ihr Geburtsdatum mit. Diese Angaben benötigen wir für die Flugbuchung.

Rücktrittsbedingungen
Die speziellen Rücktrittsbedingungen für diese Reise lauten wie folgt:
Abmeldung bis 120 Tage vor Reisebeginn: 20% des Reisepreises*
Abmeldung bis 60 Tage vor Reisebeginn: 40% des Reisepreises
Abmeldung 59 bis 0 Tage vor Reisebeginn: 100% des Reisepreises

*Bei einer Annullation werden Ihnen in jedem Fall die entstandenen Flugkosten verrechnet.
Wir empfehlen Ihnen, eine Reiserücktrittsversicherung (Jahresversicherung) abzuschliessen.

Durchführung
Diese Reise wird ab 2 Personen mit Lokaler Reiseleitung durchgeführt, ab 6 Personen wird die Reise durch einen Bergführer oder Wanderleiter  aus der Schweiz begleitet. Wir informieren Sie frühzeitig über die definitive Durchführung. Bitte wenden Sie sich für Fragen direkt an unser Büro in Root-Luzern, 041 450 44 25. Nach der Tour stellen wir Ihnen einen Direktlink zum Austausch der Bilder zur Verfügung.

Ausrüstung

Bekleidung Reise

  • Leichte lange Reise- oder Trekkinghosen
  • Sandalen/Badelatschen
  • Hemden, Blusen oder leichte Pullover
  • T-Shirts
  • Ersatzunterwäsche
  • Bequeme Reise- oder Turnschuhe (als Hüttenschuhe am Berg)

Bekleidung Trekking

  • Gore Tex Jacke und Wetterschutzhose
  • Daunenjacke
  • Hochtouren- oder Trekkinghose
  • Soft Shell oder Fleecejacke
  • Dünne, winddichte Fingerhandschuhe
  • Warme Handschuhe
  • Warme Mütze
  • Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • Funktionelle Socken (3 Ersatzpaar)
  • Funktionelle Unterwäsche kurz/lang
  • Ersatzunterwäsche

Diverses

  • Kleiner Regenschirm/Knirps
  • Fotoapparat mit Ersatzbatterien und Ladestation
  • Sonnenbrille
  • Sonnen- und Lippencrème (Faktor 30-50)
  • Sonnenhut
  • Taschenmesser
  • LED Stirnlampe mit neuen Batterien und Ersatzbatterien
  • Heftpflaster und Compeed
  • Geldgürtel oder flache Bauchtasche
  • 1 Thermosflasche 0.5-1 Liter
  • 1 Trinkflasche 1 Liter
  • Wasseraufbereitung (z.B. Micropur forte, Steripen oder kleine Filter)

Technische Ausrüstung

  • Bergrucksack mit Hüftgurt (30-40l)
  • Verstellbare Trekkingstöcke (empfehlenswert)
  • Steigeisenfeste oder bedingt steigeisenfeste Bergschuhe
  • Regenhülle für Rucksack
  • Reisetasche- oder Koffer mit Rollen (100-120l)
  • Wasserfeste Packtasche (60-80l)
  • Wasserdichter Kleiderbeutel für in die Packtasche

Reisedokumente und Geld

  • Reisepass
  • Flugticket/E-Ticket (erhalten Sie von uns)
  • Etwa 300 US-Dollar oder EURO Bargeld in kleinen Scheinen
  • 2-3 Passbilder
  • Kreditkarte
  • Kopien von Pass und Flugticket

Verpflegung

  • Zusätzliche persönliche Verpflegung für die Trekkingtage. Gut geeignet sind Dörrobst, Nüsse, Schokolade oder Energieriegel (nicht zu viel mitnehmen)
  • Tourentee: Teebeutel werden zur Verfügung gestellt (im Preis inbegriffen)

Hygiene und Gesundheit

  • kleine persönliche Reiseapotheke
  • Elektrolytpulver gleicht Salz- und Wasserverlust bei Durchfallerkrankungen aus
  • Mückenschutzmittel
  • Toilettenartikel im Kleinformat
  • Microfasertuch & Erfrischungstüchlein für am Berg
  • 1 Rolle WC-Papier
  • Waschbeutel
  • Desinfizierendes Handwaschgel
  • Taschentücher

Übernachtung im Zelt

  • Ohrenpfropfen
  • Schlafsack: Komfortbereich -5°C
  • Innenschlafsack aus Seide oder Baumwolle (aus Hygienegründen)

Impressionen

Berg + Tal AG   |  Platz 6  |  CH-6039 Root-Luzern  |  Schweiz  |  +41 41 450 44 25  |  info@bergundtal.ch