; })
Gemsfairenstock 2972m: Aussichtsberg zwischen Urnerboden und Tödi

Gemsfairenstock 2972m: Aussichtsberg zwischen Urnerboden und Tödi

Diashow starten

Der Gemsfairenstock liegt oberhalb des Urnerbodens direkt auf der Kantonsgrenze zwischen Glarus und Uri. Dank der Seilbahn zum Fisetengrat kann der Gipfel sowohl im Sommer wie im Winter vom Tal aus in einem Tag bestiegen werden. Die Route über den Gemsfairenstock ist ein attraktiver Zustieg zur Claridenhütte SAC.

Der Gemsfairenstock 2972m (auch nur Gemsfairen) bildet den östlichen Abschluss der Kette Gross Schärhorn – Clariden – Bocktschingel – Gemsfairenstock.
Vom Gipfel hat man eine fantastische Aussicht nach Süden zur Nordwestwand des Tödis, nach Westen zum Claridenfirn mit dem Clariden und nach Norden zum Glärnisch mit dem Vrenelisgärtli.
Als Skitour besteigen wir den Gipfel über die Normalroute vom Fisetenpass, welcher mithilfe der Seilbahn Urnerboden-Fisetengrat erreicht wird, über das Rundloch und den Lang Firn. Im Sommer kann der Lang Firn via Gemsfairenjoch umgangen werden, sodass die Route als eine alpine Wanderung der Schwierigkeit T4 nach der SAC-Wanderskala gilt. Zur Claridenhütte 2453m gelangt man via Gemsfairenjoch und Claridenfirn. Im Winter gibt es eine lohnende Abfahrtsvariante für geübte Alpinisten via Tüfelsjoch 2917m über steile Nordhänge zurück in den Urnerboden.
Als Hochtour ist der Gemsfairenstock ab Claridenhütte der krönende Abschluss nach der Besteigung des Tödis am Vortag. Wegen Ausaperung beim Gemsfairenjoch ist diese Route in den letzten Jahren anspruchsvoller geworden.

Kontakt