Hochtour Bernina Highlights

Hochtour Bernina Highlights

Ein "Gipfel Best of" im Festsaal der Alpen: Bellavista 3925m, Piz Bernina 4049m und Piz Palü 3900m

Diashow starten

In vier Tagen werden wir den „Festsaal der Alpen“ durchqueren und dabei die schönsten Gipfel besteigen. Der Piz Bernina als einziger 4000er im Kanton Graubünden und östlichster Berg dieser Höhe in den Alpen bietet neben einem abwechslungsreichen Aufstieg auch eine phantastische Rundsicht über den östlichen Alpenraum.


1. Tag Anreise Morteratsch und Aufstieg zur Bovalhütte (2494m). 2. Tag Überschreitung der Bellavista (3925m) zur Marco-e-Rosahütte (3597m). 3. Tag Grossartige Gipfeltour zum Piz Bernina (4049m). 4. Tag Abschlusstour über die drei Gipfel des Piz Palü (3900m) zur Diavolezza

Vorgesehener Tourenablauf

1. Tag Von unserem Treffpunkt in Morteratsch wandern wir auf dem wunderschön angelegten Moränenweg zur Bovalhütte (2494m). Die Hütte steht stolz auf einer Terasse hoch über dem Morteratschgletscher und bietet einen eindrücklichen Blick auf unsere Tourenziele der nächsten Tage. Am Nachmittag bleibt uns genügend Zeit für einen kurzen Refresher in Sachen Knotenkunde und Seilhandling in der Seilschaft.

Aufstieg 900Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 2.5 Std.

2. Tag Im Schein der Stirnlampen überqueren wir den Morteratschgletscher zur Isla Pers und steigen auf guten Wegspuren über die Gemsfreiheit zur Fortezza auf. Dieser Felsgrat ermöglicht uns den Zugang zur Bellavistaterasse. In einer anregenden Kletterei kraxeln wir in der Morgensonne zum höher gelegenen Gletscher. Vom Ostgipfel gelangen wir zum Hauptgipfel (3922m) und meist ist es am einfachsten auf dem gleichen Weg wieder abzusteigen. Auf einer meist guten Spur gelangen wir danach zur Marco-e-Rosa-Hütte.

Aufstieg 1650Hm, Abstieg 550Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 8 Std.

3. Tag Im Schein der Morgensonne steigen wir zum Piz Bernina hoch. Je nach den Verhältnissen in mehr Schnee und weniger Fels oder umgekehrt steigen wir von der Hütte zum Einstieg des Spallagrates hoch. Über diesen kraxeln wir die ersten Meter steil und danach herrlich ausgesetzt der Gratkante entlang zum östlichsten 4000er der Alpen hoch. Der Ausblick ist gewaltig, besonders zum östlich gelegenen Ortlermassiv und zum benachbarten Piz Roseg. Auf dem gleichen Weg gelangen wir zurück zur Hütte.

Aufstieg 450Hm, Abstieg 450Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 4.5 Std.

4. Tag Zum Abschluss überschreiten wir das Dreigestirn des Piz Palü. Von der Fuorcla Bellavista klettern wir über den Westgrat zum Piz Spinas. Unschwierig erreichen wir danach den Hauptgipfel (3900m) des bekanntesten Berges der Region. Ein abwechslungsreicher Abstieg führt durch ein Spaltenlabyrinth unter die Fuorcla Trovat. Wegspuren führen danach zurück zur Bergstation der Diavolezzabahn.

Aufstieg 650Hm, Abstieg 1280Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 6.5 Std.

Detailprogramm

Ausrüstung

Tourdauer

4 Tage Do-So

Durchführungen

5

Land / Region

Graubünden

Treffpunkt ÖV Fahrplan

Morteratsch 12:18

Teilnehmer

2 Gäste pro Bergführer

Leistungen

3 Nächte im Mehrbettzimmer, 3x Halbpension, Tourentee, 10% Einkaufsgutschein bei TRANSA.

Anforderungen ?

Technik:

Kondition:

Vorgesehener Bergführer

Bastian Speckle, Bergführer

Unterkunft

Boval SAC, Rifugio Marco e Rosa

Preis

CHF 1’935.-

Detailprogramm

Ausrüstung

Beratung

«Grüezi.»
Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.
Paul Suter
Paul Suter
+41 41 450 44 25
info@bergundtal.ch

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 09:00 – 12:00 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr

Kontakt