; })
Skitouren in Bivio am Julierpass

Skitouren in Bivio am Julierpass

Am Fuss der Pässe Julier und Septimer siedelten schon Römer und Walser. Wir sind teilweise auf diesen historischen Routen unterwegs.

Diashow starten

Das Tourengebiet rund um Bivio gilt zu Recht als eines der schönsten im Kanton Graubünden. Die Touren auf die umliegenden Gipfel werden jeweils mit einer grandiosen Aussicht in die Engadiner Berge sowie mit stiebenden Pulverschneeabfahrten belohnt.


1.Tag Anreise und Nachmittagstour zum Crap da Radons (2365m). 2.Tag Der Piz Surgonda (3160m) lockt mit seinen sonnigen Hängen. 3.Tag Aufstieg zum Piz Scalotta (2991m), Abfahrt durch nordseitige Pulverschneehänge zurück nach Bivio. 4.Tag Besuch der Alp Flix mit dem Falotta (2502m). 5.Tag Auf dem Piz dal Sasc (2720m) geniessen wir den Tiefblick ins Bergell. Heimreise am Nachmittag.


Vorgesehener Tourenablauf

1. Tag Die Anreise nach Bivio erfolgt problemlos mit den ÖV oder dem eigenen Auto. Nachdem Sie sich im Hotel eingerichtet haben führt die Nachmittagstour direkt hinter dem Dorf zum Crap da Radons (2365m). Dieser kleinere Gipfel bietet einen schönen Überblick über das Tourengebiet und eine direkte Abfahrt mit oft Pulverschneehängen.

Aufstieg 650Hm, Abfahrt 650Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 2.5 Std.

2. Tag Ein kurzer Transfer bringt uns nach La Veduta, dem Ausgangspunkt zum Piz Surgonda (3160m). Durch das schöne Val d'Agnel steigen wir gemütlich auf der Sonnenseite auf. Im oberen Teil des Anstiegs wird das Gelände ein wenig steiler. Nicht allzu schwierig lässt sich, dem Gelände folgend, der herrliche Gipfel besteigen. Für die Abfahrt stehen mehrere Varianten zur Verfügung. Bestimmt wird unser Bergführer die Beste davon auswählen.

Aufstieg 1000Hm, Abfahrt 1000Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 3.5 Std.

3. Tag Am heutigen Tag steigen wir direkt von Bivio aus zum Hausberg auf. Die Spur führt relativ direkt zum Piz Scalotta (2991m) hoch. Ein schöner Rundblick und die Abfahrt durch nordseitige Pulverschneehänge zurück nach Bivio sind der Lohn für die bewältigten Höhenmeter.

Aufstieg 1250Hm, Abfahrt 1250Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 4 Std.

4. Tag Ein kurzer Transfer talabwärts bringt uns nach Sur. Entlang einer Alpstrasse steigen wir zur bekannten Alp Flix auf. Dieses Kleinod birgt ein Hochmoor mit dutzenden, zum Teil auch sehr seltenen Pflanzen und Insekten. Die sanften Hänge des Falotta (2502m) laden dazu ein, diese Aussichtskanzel zu besteigen. Je nach Verhältnissen führt die Abfahrt zurück nach Sur oder auf einer besonders schönen Variante (mit kleinem Gegenanstieg) nach Tinizong.

Aufstieg 1000/1050Hm, Abfahrt 1000/1350Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 3.5 Std.

5. Tag Die Abschlusstour führt zum südlich gelegenen Piz dal Sasc (2720m). Vom Skigebiet aus fahren wir zuerst schöne Höhenmeter in Richtung Tgafretga ab. Der Anstieg folgt nun abwechslungsreich durch Tälchen, Mulden und Geländeterrassen. Vom Gipfel aus geniessen wir den Tiefblick ins Bergell. Die Abfahrt führt uns nach Bivio zurück. Die Heimreise erfolgt am frühen Nachmittag.

Aufstieg 600Hm, Abfahrt 1400Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 2.5 Std.

Detailprogramm

Ausrüstung

Tourdauer

5 Tage Mo-Fr

Preis

CHF 1’290.-

15.02.2021 - 19.02.2021
Freie Plätze. Durchführung gesichert
Ski & Snowboard

Kursnummer

27301

Land / Region

Graubünden

Treffpunkt ÖV Fahrplan

Bivio, Post 10:46

Teilnehmer

4-8 Gäste pro Bergführer

Leistungen

4 Nächte im DZ mit DU/WC, 4x Halbpension, freie Benützung Wellnessbereich, Tourentee, 10% Einkaufsgutschein bei TRANSA.

Anforderungen ?

Technik:

Kondition:

Vorgesehener Bergführer

Patrick Felder, Bergführer

Unterkunft

Hotel Grischuna

Preis

CHF 1’290.-

15.02.2021 - 19.02.2021
Freie Plätze. Durchführung gesichert
Ski & Snowboard

Detailprogramm

Ausrüstung

Beratung

«Grüezi.»
Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.
Paul Suter
Paul Suter
+41 41 450 44 25
info@bergundtal.ch

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 09:00 – 12:00 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr

Kontakt