Kilimanjaro Höhenanpassung

Kilimanjaro Höhenanpassung

Sie interessieren sich für die Trekkingreise Kilimanjaro oder haben Ihre Reise zum höchsten Berg Afrikas bereits gebucht? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Höhenanpassung für den Kilimanjaro.

Die perfekte Höhenanpassung für den Kilimanjaro - der Mount Meru.

Wir sind uns bewusst, wie wichtig die Höhenanpassung für die Besteigung des Kilimanjaros ist. Der Kilimanjaro befindet sich auf 5'895 Metern über Meer und die körperliche Anstrengung macht sich auf dieser Höhe bemerkbar! Unser Programm für diese einmalige Trekkingreise auf den höchsten Berg Afrikas involviert genügend Zeit, für eine angemessene Höhenanpassung.

Was Sie über Höhenanpassung wissen sollten und weshalb der Mount Meru die beste Vorbereitung für den Kilimanjaro ist?

Aus unserer 25-jährigen Erfahrung mit der Übernachtung in der Margherita-Hütte (4554m) wissen wir, dass unsere Kunden diese Höhe nach drei vorhergehenden Übernachtungen in einer Höhenlage zwischen 2800 und 3500 Metern knapp schaffen. Auch deshalb, weil wir am Folgetag nach Zermatt absteigen und nicht weiter hochsteigen. Mit der Vorbereitungstour zum Mount Meru legen wir die optimale Basis, den beinahe 6000 Meter hohen Kilimanjaro erfolgreich zu besteigen. Denn damit geben wir dem Körper die nötige Zeit, sich an die Höhenluft mit ihrem geringeren Sauerstoffgehalt anzupassen.

Schlaf- und Gipfelhöhe

Wir erreichen am 4.Tag mit dem Gipfel des Mount Meru auf 4'566 Meter über Meer die Schlafhöhe vom 8.Tag. Nach einer erholsamen 5.Nacht in der bequemen Lodge auf 1500 Meter über Meer steigern wir die Schlafhöhe danach täglich um 1000 Höhenmeter. Dies ist eine bewährte Taktik am Berg und erspart Ihnen mit grösster Wahrscheinlichkeit die unangenehmen Folgen einer akuten Höhenerkrankung mit Kopfschmerzen und Übelkeit. Es ist erwiesen, dass die Einnahme von Medikamenten für die Akklimatisation kaum nützen. Mit unserem Vorgehen kann man sowieso auf Medikamente wie etwa Diamox verzichten.

In einem Artikel in der NZZ des bekannten Höhenmediziners – Bergsteigers Dr. Oswald Oelz äussert sich dieser wie folgt:

„Bei einem Besteigungsregime wie am Kilimandscharo, dem mit rund 30 000 Versuchen pro Jahr wohl beliebtesten Fünftausender, führe an Medikamenten oft kein Weg vorbei, meint der renommierte Höhenmediziner und Expeditionsarzt Oswald Oelz. Fünf Tage, die dort auf den meisten Routen für Auf- und Abstieg vorgesehen sind, seien «physiologisch versuchter Mord». «Wer sich vorher nicht ordentlich an einem anderen Berg akklimatisiert, läuft am Kilimandscharo Gefahr, ein Lungen- oder ein Hirnödem zu bekommen. Am höchsten Berg Afrikas sterben nicht ohne Grund pro Jahr Dutzende Menschen", sagt Oelz.

Hier finden Sie den vollständigen Artikel.

Gibt es einen Memory-Effekt zur Höhenanpassung?

Diese Frage wird uns regelmässig gestellt. Unsere langjährige Erfahrung als Bergführer zeigt, dass eine vorgängige Höhenanpassung 10-14 Tage nachhaltig wirkt. Aber nur dann, wenn 2-3 Nächte über 3000 Meter verbracht wurden. Meistens ist es aber nicht möglich, diese Zeitfenster entsprechend zu organisieren, da oft Reisen und Ruhetage dazwischen liegen.

Einordnung der Gipfelhöhe des Kilimanjaro 5895m in der Tabelle mit den Höhenzonen

Die Höhe des Kilimanjaro ist klar im Bereich der "Sehr grossen Höhe". Auf dieser Höhe findet selbst mit guter Höhenanpassung ein Leistungsabfall statt. Mit einer guten Höhenanpassung am Mount Meru sind die Gipfelchancen jedoch bei fast 100 Prozent. Diese Tabelle zeigt auch deutlich, weshalb Personen ohne gute Akklilmatisation oft auf dem Gillman's Point auf 5685m (Kraterrand) aufgeben müssen.

Die perfekte Höhenanpassung für den Kilimanjaro - der Mount Meru.
Kontakt