; })
Hochtour zu den einsamen Aarequellen

Hochtour zu den einsamen Aarequellen

Wir erkunden wilde Gletscher und die einsamsten Pässe zwischen Grindelwald und Oberhasli.

Diashow starten

Da die Gaulihütte im Sommer 2022 wegen Umbau geschlossen bleibt kann diese Tour zur Zeit nicht durchgeführt werden.

Mit ihren rund 291 Kilometern Länge von der Quelle bis zur Mündung ist die Aare der längste Schweizer Fluss überhaupt. Wussten Sie, dass das Wort „Aar“ für den Adler steht? Dabei ist der majestätische Flug des Königs der Lüfte auf unserer Hochtour in der Bergarena zwischen Grindelwald und Meiringen nur eines von vielen Naturhighlights.


1. Tag Anreise nach Grindelwald und Aufstieg zur Schreckhornhütte (2527m). 2. Tag Spannende Tour zum Strahlegghorn (3460m) und via Strahleggpass zur Lauteraarhütte (2390m). 3. Tag Überschreitung des Hubelhorens (3244m) und Abstieg zur Gaulihütte (2204m).  4. Tag Über das Ränfenhorn (3255m) zur Dossenhütte (2659m). 5. Tag Abstieg ins wilde Urbachtal und Heimreise.


Vorgesehener Tourenablauf

1. Tag Wir treffen uns in Grindelwald bei der Talstation der Pfingsteggbahn. Von der Bergstation aus beginnt der lange aber eindrückliche Hüttenweg via Bäregg zur Schreckhornhütte (2527m). Der Blick auf das Ischmeer und die Fiescherhörner ist wirklich beeindruckend und gibt uns einen Vorgeschmack auf das Abenteuer, welches uns die nächsten Tage erwartet.

Aufstieg 1400 Hm, Abstieg 200 Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 5 Std.

2. Tag Zum Auftakt dieser Woche besteigen wir im ersten Tageslicht das stolze Strahlegghorn (3460m). Auf Wegspuren und über den felsigen Nordgrat kraxeln wir zum Gipfel. Das Ambiente mit Schreckhorn und Lauteraarhorn zum Greifen nah, könnte imposanter nicht sein. Der Abstieg führt uns zurück zum Strahleggpass und durch eine mit Sicherungsstangen ausgerüstete Felsflanke zum Strahlegg-Gletscher. Wir folgen nun den gewaltigen Eisströmen von Finsteraar- und Lauteraargletscher, bis wir über die luftigen Leitern die Lauteraarhütte (2390m) erreichen.

Aufstieg 1150 Hm, Abstieg 1250 Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 9 Std.

3. Tag Entlang von Wegspuren und über Gletscherschliffplatten steigen wir bis vor die Felsen des Rothoren. Der Schlusshang zur Hubellücke wurde mit Stufen frisch eingerichtet und macht diesen spannenden Übergang trotz Gletscherrückgang möglich. Von hier aus ist es nur noch ein kurzer Abstecher zum Gipfel des Hubelhoren (3244m). Nach verdienter Gipfelrast steigen wir zum Gaulisee ab und wandern schliesslich zur Gaulihütte (2204m) hoch.

Aufstieg 1060 Hm, Abstieg 1250 Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 8 Std.

4. Tag Auf gutem Wanderweg steigen wir über die Chammliegg zum Gauligletscher. Hier stehen die Chancen gut, dass wir die Überreste der legendären Dakota besichtigen können, welche 1946 auf dem Gletscher unsanft gelandet ist. Wir steigen am östlichen Rand zur Wätterlimmi (3250m) auf und traversieren zum Gipfel des Ränfenhorns (3259m). Vor großartiger Kulisse geht es über den Rosenlauigletscher hinab: Im Westen prangt das Dreigestirn von Rosen-, Mittel- und Wetterhorn, gen Norden öffnen sich Tiefblicke in die bewaldeten Voralpen um den Brünigpass. Über den Bänderweg erreichen wir den Dossensattel, bevor ein teils mit Drahtseilen und Eisenstiften versicherter Steig zur Dossenhütte (2663m) hinab führt. Diese thront wie ein Adlerhorst am Grat und ist schon für sich ein Erlebnis der Extraklasse.

Aufstieg 1240 Hm, Abstieg 780 Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 7 Std.

5. Tag Zum Abschluss dieser Tour steigen wir in das sehr einsame und wilde Urbachtal. Dies war lange den Gemsen, Steinböcken und Wildheuern vorbehalten. Raffiniert angelegt umgeht die Wegspur steile Passagen und schlängelt sich elegant ins Tal. Bestimmt werden wir Wildtiere wie Gemsen oder Murmeltiere und vielleicht auch einen Adler oder Bartgeier sehen. Die Vegetation auf dem kalkhaltigen Boden ist sehr reichhaltig. Je nach Jahreszeit treffen wir auch auf Feuerlilien und Edelweiss. Im Talgrund an der Strasse angekommen, lassen wir uns von einem Taxibus abholen. Die Heimreise erfolgt am Nachmittag ab Meiringen.

Abstieg 1800 Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 4 Std.

Detailprogramm

Ausrüstung

Tourdauer

5 Tage Mo-Fr

Preis

CHF 1’890.-

Land / Region

Berner Oberland

Treffpunkt ÖV Fahrplan

Grindelwald, Pfingsteggbahn 10:21

Teilnehmer

3 Gäste pro Bergführer

Leistungen

4 Nächte im Mehrbettzimmer, 4x Halbpension, Tourentee, 10% Einkaufsgutschein bei TRANSA.

Anforderungen ?

Technik:

Kondition:

Vorgesehener Bergführer

Berg+Tal Bergführer

Berg+Tal Bergführer

Preis

CHF 1’890.-

Detailprogramm

Ausrüstung

Beratung

«Grüezi.»
Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.
Paul Suter
Paul Suter
+41 41 450 44 25
info@bergundtal.ch

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 09:00 – 12:00 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr

Kontakt