Hochtour Gipfel über der Greina

Hochtour Gipfel über der Greina

Auf 3000er-Entdeckungstour vom Vorder- ins Hinterrheintal

Diashow starten

Mit Piz Medel, Piz Terri und Rheinwaldhorn besuchen wir die schönsten und bekanntesten Gipfel dieser Gegend. Das Panorama rund um den Piz Medel zählt zu den besten im gesamten Alpenraum: Der Blick reicht von der Wildspitze im Osten bis zum Mont Blanc im Westen.


1.Tag Anreise nach Disentis und Curaglia. Schöner Aufstieg durch das Val Plattas zur Medelserhütte (2524m). 2.Tag Super Einstiegstour zum Piz Medel (3210m) mit dem Abstieg über den einfachen Ostgrat zur Scalettahütte (2205m). 3.Tag Wanderung über die Greina zur Motterasciohütte (2172m) und Tour zum Piz Terri (3149m) auf dem Normalweg. 4.Tag Der reizvolle Hüttenwechsel führt zum Lago di Luzzone und durch das Valle di Carassino zur Adulahütte (2393m). 5.Tag Früher Aufbruch zum Rheinwaldhorn (3402m). Abstieg zurück ins Valle Carassino und Heimreise ab Olivone.

Vorgesehener Tourenablauf

1. Tag Mit dem Taxibus fahren wir ab dem Bahnhof Disentis entlang der Lukmanierstrasse nach Curaglia und noch ein kleines Stück weiter ins Val Plattas. Entlang des lustig sprudelnden Baches wandern wir durch lichten Bergwald zur Ebene der Alp Sura. Hier wendet sich der Weg scharf nach Osten und führt ein wenig steiler und zum Abschluss im Zick-Zack zur zur Medelser Hütte (2524m) hinauf. Diese liegt wie ein Adlerhorst an der Scharte der Fuorcla Lavaz.

Aufstieg 1000Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 3.5 Std.

2. Tag Direkt von der Hütte aus queren wir auf Wegspuren zum Fil Liung und folgen diesem bis auf etwa 2900 Meter Höhe. Hier betreten wir den Medelser Gletscher und ersteigen über diesen und zum Abschluss über den Ostgrat unschwierig den Piz Medel (3210m), einer der schönsten Aussichtspunkte weit und breit. Der Ostgrat leitet zur Fuorcla Suot da Lavaz (2703m) hinab. Wir folgen diesem auf Wegspuren und klettern stellenweise über einfache Felsstufen ab. Weiter geht es hinunter zum Greinapass und zur nahe gelegenen Scalettahütte (2205m)

Aufstieg 750Hm, Abstieg 1070Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 6 Std.

3. Tag In den kühlen Morgenstunden wandern wir über die einmalig schöne Greinaebene zum Eingang des Val Canal in der Nähe der Crap la Crusch. Ein kurzes Stück über wegloses Gelände gelangen wir zum Normalweg von der Terrihütte aus zum stolzen Piz Terri (3149m). Vorbei an einem schönen See gelangen zur bekannten Schlüsselstelle am Westgrat. Diese bietet ein paar originelle Klettermeter durch einen kleinen Engpass. Auf weiteren Wegspuren gelangen wir zum Gipfel. Hier können wir den imposanten Tiefblick ins Lugnez und nochmals auf die Greina-Ebene geniessen. Wir steigen nach der Kaminpassage auf einem guten Weg zur Motterasciohütte (2172m) ab.

Aufstieg 1140Hm, Abstieg 1170Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 7 Std.

4. Tag Mit dem Abstieg zum Luzzone Stausee starten wir heute zu unserer Überbrückungsetappe. Wussten Sie schon, dass an der rund 200 Meter hohen Staumauer eine Kletterroute mit künstlichen Griffen angebracht ist? Mit einem Taxibus lassen wir uns elegant um den See ins Val Carassino fahren. Hier können wir uns noch bei Käse und Brot stärken und auch gleich ein Stück für den kommenden Tag einpacken. Gleichmässig ansteigend folgt der Weg dem Talgrund und zum Schluss im Zick-Zack etwas steiler zur oberen Adulahütte (2393m), dem Ausgangspunkt zum Rheinwaldhorn.

Aufstieg 700Hm, Abstieg 600Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 5.5 Std.

5. Tag Frühmorgens in der Dämmerung brechen wir zur Königsetappe zum Rheinwaldhorn (3402m) auf. Auf Pfadspuren und im Schlussanstieg mit den Steigeisen über Firnfelder erreichen wir diesen sehr schönen Gipfel nach rund drei Stunden. Eine wiederum begeisternde Rundsicht, vor allem gegen Süden bis zu den glitzernden Dächern von Mailand entschädigt mehr als genug für die Mühen des Aufstiegs. Auf dem gleichen Weg steigen wir zur Hütte ab. Nach einer Mittagspause wandern wir zur Alpe Carassino (1766m), wo ein Taxibus auf uns wartet. Mühelos führt uns dieser nach Olivone. Hier endet diese grossartige Tour und je nach Ihrer Planung steht die Heimreise über Biasca oder den Lukmanierpass nach Disentis offen.

Aufstieg 1040Hm, Abstieg 1660Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 7.5 Std.

Detailprogramm

Ausrüstung

Tourdauer

5 Tage Mo-Fr

Durchführungen

5

Land / Region

Graubünden

Treffpunkt ÖV Fahrplan

Disentis/Mustér 11:11

Teilnehmer

4-5 Gäste pro Bergführer

Leistungen

4 Nächte im Mehrbettzimmer, 4x Halbpension, Tourentee, 10% Einkaufsgutschein bei TRANSA.

Anforderungen ?

Technik:

Kondition:

Vorgesehener Bergführer

Bruno Renggli, Bergführer

Unterkunft

Medelserhütte SAC, Scalettahütte SAC, Motterascio SAC, Capanna Adula UTOE

Preis

CHF 1’365.-

Detailprogramm

Ausrüstung

Beratung

«Grüezi.»
Haben Sie Fragen? Ich berate Sie gerne.
Paul Suter
Paul Suter
+41 41 450 44 25
info@bergundtal.ch

Öffnungszeiten

Montag - Freitag, 09:00 – 12:00 Uhr und 13:30 – 17:00 Uhr

Kontakt